Gehörschutz

Der Käfer ist laut!?

Aber doch nicht soooo laut! Bei 100 km/h sollte man sich noch unterhalten können und bei jeder Geschwindigkeit des Motors Klang genießen. - Auf der Suche nach den Ursachen für exzessiven Lärm habe ich letztlich folgende Täter identifiziert:

  1. Die Motorlager. Sie waren aufgequollen und aufgeweicht und haben massives Brummen erzeugt. Ich habe sie durch die alten, stabilen (und auch beim 1600i wieder verwendeten) Gummilager ersetzt, zumal die zugehörige Querstrebe wesentlich steifer ist als die originale Ausführung.
  2. Die Motorraum-Dämmpappe. Kann vom Gebläse angesaugt den Exitus des Motors bewirken. Habe ich ersetzt durch Antidröhnbelag auf der Motorseite der Trennwand und Isolierung auf der Innenseite. Wurde später beim 1600i weggelassen.
  3. Die Heizschläuche. Sie entkoppeln akustisch gleichzeitig die Heizrohre in der Karosserie von den Heizbirnen und somit vom Motor. Einfache Aluschläuche erfüllen diese Aufgabe nicht.
  4. Die Auspuff-Endrohre. Sie sehen nicht nur hübsch aus, sondern dienen mit ihrer Stahlwollfüllung gleichzeitig als Endschalldämpfer, wenn die Füllung noch intakt ist.
  5. Die C-Säule. Dahinter verschließt ein Schaum extrem wirksam die Akustikbrücke zum Motorraum - falls noch vorhanden... Dank an Gerd Weiser für diesen Tipp: http://www.gwd-weiser.de/ Ich habe die Löcher zunächst provisorisch mit gefettetem Schaumstoff verstopft. Das war korrosionstechnisch korrekt, jedoch akustisch nicht optimal. Daher entschied ich mich, den Hohlraum durch die beiden Öffnungen im Motorraum auszuschäumen. Ein Unterschied wie Tag und Nacht.
  6. c-säule